Liebe Eltern, liebe Viertklässler, liebe Zehntklässler,

um das Theodor-Heuss-Gymnasium kennenzulernen, laden wir im Vorfeld der Anmeldung (14.02.2022 - 17.02.2022) herzlich ein, das THG näher kennenzulernen:

Auf in die Klasse 5:
Auf in die Oberstufe:

Elterninformationsabend
15.12.2021, 18:30 Uhr,
Bürgerhaus Süd
Zutritt: 2G

Die Oberstufe
Die EF 2022/2023

Tag der offenen Tür
15.01.2022, 10:00 Uhr - 11:30 Uhr & 11:30 Uhr - 13:00 Uhr
Termin online buchen!
Z
utritt: 2G

Digitale Präsentation
Interaktive Präsentation mit einem mobilen Endgerät (Handy/Tablet)
Interaktive Präsentation mit einem Computer/Laptop
Hinweise

2018 02 16 DSC 3598

Die Erprobungsstufe umfasst die Jahrgangsstufen 5 und 6. Sie dient der Orientierung der Schülerinnen und Schüler in der weiterführenden Schule. In dieser Phase, an deren Abschluss die Bestätigung der Eignung für das Gymnasium stehen sollte, begleiten und unterstützen wir am THG unsere Schüler*Innen durch:

Einen sanften Übergang

Der Übergang von der Grundschule zum THG wird durch den Kennenlerntag vor den Sommerferien eingeleitet. Hier lernen die Kinder ihr Doppelklassenlehrerteam kennen, das aus zwei Lehrer*Innen zusammengesetzt ist. Nach der Einschulung wird an zwei Klassenlehrertagen die Schule erkundet und die Kinder lernen sich näher kennen. Wir versuchen die Anzahl der unterrichtenden Lehrerinnen und Lehrer in den Klassen gering zu halten.

Bei der Anmeldung kann ein Wunschkind genannt werden, mit dem man gerne in eine Klasse kommen möchte. Diesem Wunsch versuchen wir bei der Zusammensetzung der Klasse zu entsprechen.

Die Förderung der Gemeinschaft

Lernen hängt zusammen mit der sozialen Beziehung. Respekt, Achtung und Rücksichtnahme sind wichtige Werte für eine Gemeinschaft. Mit dem Lions-Quest-Projekt „Wir werden Erwachsen“ haben wir einen Schwerpunkt in Klasse 5 gesetzt. In der Stundentafel ist dafür eine Unterrichtsstunde eingeplant. Zudem wird das soziale Lernen durch gemeinsame Ausflüge und eine Klassenfahrt mit erlebnispädagogischem Schwerpunkt gefördert.

„Lernen lernen“

Die Selbstorganisation des Lernens steht an den Schwerpunkttagen im Vordergrund. Darüber hinaus erhalten unsere Schülerinnen und Schüler in jedem Fachunterricht die Möglichkeit, neue Lern- und Arbeitstechniken kennenzulernen. Für Eltern bieten wir einen Informationsabend zum Thema „Häusliches Lernen“ in Zusammenarbeit mit der schulpsychologischen Beratungsstelle an.

Unser „Lernzeitenkonzept“ ersetzt die klassischen Hausaufgaben. In den Klassen 5 und 6 sind täglich 60 Minuten häusliche Lernzeit vorgesehen. In dieser Zeit bearbeiten die Kinder aus dem Unterricht erwachsenen Aufgaben im Umfang von 40 Minuten. 20 Minuten sind vorgesehen für das individuelle Aufarbeiten, Wiederholen und Üben. Wir nenne diese Zeit „Vertrauensarbeitszeit“.

Fördern und Fordern

Mit der Wahlmöglichkeit eines Neigungsschwerpunktes im Bereich MINT und Darstellen und Gestalten möchten wir den naturwissenschaftlichen oder musisch-künstlerischen Begabungen der Kinder ab Klasse 6 entsprechen.

Der Bilinguale Bildungsgang bietet die Möglichkeit der besonderen sprachlichen Förderung ab Klasse 5.

Mit unterschiedlichen Diagnoseverfahren möchten wir die individuelle Förderung der Kinder einleiten. Durch die Teilnahme an verschiedenen Wettbewerben werden die Schüler*Innen auch durch außerschulische Partner gefördert und gefordert.

Zur Leseförderung wird das aus den Grundschulen bekannte Programm „Antolin“ fortgeführt und allen Kindern steht unsere Schülerbücherei zur Verfügung.

dsc04052

Außerunterrichtliche Angebote

In unseren Arbeitsgemeinschaften können individuelle Interessen und Leistungsstärken auch in Kooperation mit außerschulischen Trainern gefördert werden.

Verlässliche Betreuung

Sie können davon ausgehen, dass keine Stunden ausfallen. Ihr Kind wird somit nicht früher als im Plan vorgesehen nach Hause kommen. In Zusammenarbeit mit dem Sozialdienst katholischer Frauen bieten wir eine gesicherte Übermittagbetreuung montags bis freitags im Zeitraum von 13.05 bis 16.00 Uhr an. In diesem Rahmen kann Ihr Kind auch seine Hausaufgaben erledigen.

Beratung

Zur Beratung in Fragen des Arbeits-, Lern- oder Sozialverhaltens stehen Ihnen und Ihren Kindern sowohl die Klassenlehrerteams als auch eine Beratungslehrerin nach Terminabsprache zur Verfügung. Regelmäßige pädagogische Konferenzen (über die notwendige Anzahl, die die Ausbildungsordnung vorsieht, hinaus) vor den Elternsprechtagen bilden die Grundlagen für die Beratung.

 

Ihre Ansprechpartnerin

Anja Sopart
Koordinatorin der Erprobungsstufe